Mit Solarenergie die Natur nutzen anstatt sie zu verschmutzen

Die Sonne ist der langlebigste Energielieferant auf unserem Planeten. Wenn sie irgendwann nicht mehr da ist, wird es auch für uns Menschen im wahrsten Sinne des Wortes recht duster werden.

[IMAGE=bHUPfLd91ZX4.jpg]

Die Sonne versorgt unseren Planeten und seine Bewohner schon seit jeher konstant mit Energie in Form von Licht und Wärme, weshalb sich automatisch die Frage stellt, warum wir diese kostenlose Energiequelle nicht für uns nutzen sollten. Wir können von ihr profitieren, anstatt auf Alternativen im Punkto Energiegewinnung zu setzen, die nicht natürlichen Ursprungs sind.

[IMAGE=eG6o7AcJo8b9.jpg]

Wir müssen uns zur Aufgabe machen, das zu nutzen, was die Natur uns bereits seit Anbeginn der Zeit zur Verfügung stellt, anstatt auf beispielsweise Kohle- und Kernkraftwerke zu setzen, die die Natur durch ihre Energiegewinnung zusätzlich belasten. Emissionsfreie Energiegewinnung ist ein Schritt in die Richtung, die Natur zu nutzen, anstatt sie zu verschmutzen. Dazu kann jeder ohne großen Aufwand einen kleinen Teil beitragen.

Sonnenstunden in Deutschland 2019

Im vergangen Jahr schien die Sonne allein bei uns in Deutschland durchschnittlich 1.800 Stunden pro Bundesland. Dabei scheint sie zwar von Ort zu Ort an unterschiedlichen Tagen und unterschiedlich stark und ist abhängig von Faktoren wie dem Wetter und der Anzahl von bewölkten Tagesstunden, wodurch dieser Wert von Jahr zu Jahr und von Bundesland zu Bundesland variiert und somit nicht konstant ist. Im Jahr 2019 schien die Sonne nach Statistiken des DWD vom Dezember 2019 beispielsweise rund 1.970 Stunden in Sachsen, in Baden-Württemberg 1.900 und in Rheinland-Pfalz sowie im Saarland 1.835 Stunden. Jedoch lassen sich diese 1.800 Sonnenstunden nutzen, um Dörfer und Städte mit Strom zu versorgen, indem man sie ins Stromnetz einspeist.

Solche Statistiken lassen sich am besten online, beispielsweise von einem Macbook oder Tablet einsehen, wie man es in günstiger Form bei refurbished macbook finden kann.

Wenn man nun diese Werte aus allen sechzehn Bundesländern addiert, kommt man auf eine Gesamtsumme von 28.915 Sonnenstunden, die alleine in Deutschland im Jahr 2019 gemessen wurden. Natürlich lassen sich diese 28.915 Sonnenstunden nicht komplett ins Stromnetz einspeisen und nutzen, da man so jeden verfügbaren Quadratmeter der Fläche des Landes mit Solarpanelen auskleiden müsste, jedoch ist es gut vorstellbar, in den kommenden Jahren und Jahrzehnten wenigstens einen kleinen Teil davon mehr für unsere Energieversorgung und für uns in Anspruch zu nehmen, als wir es in der Vergangenheit getan haben.

Die Zukunft gehört denen, die die Natur und ihre Vorzüge für sich zu nutzen wissen und denen, die gelernt haben, kommenden Generationen als Vorbild zu dienen, indem sie grüne Energie produzieren anstatt radioaktive Abfälle.

Das Potential was uns die Natur alleine durch tägliche Sonnenstrahlen zur Verfügung stellt und das, obwohl sich dieser Himmelskörper 149.600.000 Kilometer von uns entfernt befindet, ist schier unglaublich.

Jedoch ist es noch unglaublicher, dass wir dieser Tatsache bisher vergleichsweise viel zu wenig Beachtung geschenkt haben und das, obwohl der Klimawandel bereits in aller Munde ist.

Zwar lassen sich bereits entstandene Schäden nicht mehr abwenden, jedoch ist es noch nicht zu spät, um gemeinsam etwas für eine bessere Zukunft zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.